Jeder von uns hat Ideen. Doch manchmal ist es nicht so leicht, die Qualität einer neuen Idee einzuschätzen. Ist dieser Gedankenblitz, den ich gerade hatte, die tollste Idee seit der Erfindung der Schokolade? Oder ist es einfach nur eine Schnapsidee, die nur ins Chaos führt oder mich nicht da hin bringt, wo ich so gerne hin möchte? – das fragen Sie sich im Alltag vielleicht auch immer mal wieder?!

Oft brauchen wir ja gerade dann dringend eine richtig gute Idee, wenn es uns nicht so gut geht. Vielleicht ist die Woche nicht so perfekt gelaufen, es ist Freitag Abend, die Einladung für die Party liegt auf dem Tisch. Was nun? Hingehen oder Zuhause bleiben? Ist es eine gute Idee oder wird es ein weiteres Desaster auf der Liste der Top-Ten-best-vergeudeten Freitag Abende in der Geschichte der Menschheit?

Dem Gesetz der Anziehung zufolge ist es ja ganz leicht und einfach: Folgen Sie einfach Ihrem Gefühl! So kam eine Bekannte vor kurzem auf die absolut geniale Idee, jetzt Headhunterin zu werden. Damit könne man, so ließ sie mich wissen, ganz viel Geld in kurzer Zeit verdienen und man hätte eben auch viel Kontakt mit Menschen.

Ich stellte ihr nur eine Frage: „Wie gut ging es Dir, als Du auf diese Idee kamst?“ Die Antwort war erwartungsgemäß: „Ziemlich mies.“ Ist ja auch logisch: Wenn jemand ganz unten ist, mies schwingt, eine schlechte Stimmung hat, nörgelig, hoffnungslos oder einfach nur schlecht drauf, dann kann er oder sie nur Ideen anziehen, die eine entsprechend schlechte Schwingungsqualität haben.

Denn wir sind, ganz esoterisch ausgedrückt, Schwingungswesen. Unsere Gefühle sind die Gradmesser für unsere Schwingung. Und schlechte Gefühle bedeuten, dass wir gerade Dinge anziehen, die wir nicht haben wollen. Und gute Gefühle bedeuten, dass wir gerade Dinge anziehen, die uns zu unseren großen Zielen bringen, uns fröhlich, reich und schön machen. Ganz einfach!

Also haben Sie jetzt ab heute ein Messgerät dafür, wie gut Ihre Ideen sind: Falls Sie sich zu dem Zeitpunkt, als Ihnen die Idee kam, mies gefühlt haben, in Sorge waren oder gar Angst hatten, können Sie getrost jede Idee vergessen, auf die Sie gekommen sind. Sie muss (!) eine schlechte Idee sein. Nur wenn Sie sich richtig gut fühlen, fröhlich, leicht, reich, glücklich und beschwingt, kann überhaupt eine gute, intelligente, positive Idee zu Ihnen kommen.

Werden Sie das bei Ihrem nächsten Business-Meeting berücksichtigen? Oder wenn Sie eine tolle Idee für Ihr Kind, Ihre Partnerin oder Ihren Partner haben? Ich hoffe sehr! Viel Spaß mit Ihrem neuen Ideen-Messgerät, es ist absolut zuverlässig und in Jahrtausenden geprüft worden und geschärft worden.