fbpx

Gönn Dir doch mal (wieder) was Schönes!

„In dieser Zeit soll ich mir etwas gönnen? Was sagen denn dann die anderen? Warum sollte ich mir etwas gönnen, wenn es den anderen nicht so gut geht? Was ist, wenn ich dann komisch angeguckt oder gar noch von anderen deswegen verurteilt würde?“

Absolut! Du verdienst es wirklich, Dir etwas zu gönnen! Nach all der Zeit der Kälte, des Lockdowns, des Verzichts etc. ist es sowas von an der Zeit, dass Du Dir selbst eine Freude machst! Was ist es, wonach Du Dich gerade am meisten sehnst?

Wie gut suchst Du Dir aus, was Du Dir gönnst?

Wenn gerade vieles nicht möglich scheint, was uns wirklich Freude macht, greifen manche nicht selten auf Dinge zurück, die altbekannt und einfach umzusetzen sind. Wie ein Coaching-Klient neulich, der mir nebenbei erzählte, dass er 10 kg Gewicht abnehmen will. Er ist ganz klar und motiviert sich tatsächlich, jeden Tag Sport zu machen. Dann sagte er zu mir „damit er motiviert bleibe, gönne er sich im Anschluss „etwas Schönes“. Auf mein Nachfragen hin, hieß das übersetzt in diesem Fall (bis zu dem Tag 😊), dass er jeden Tag nach der Bewegung entweder eine halbe Tafel Schokolade, Chips, Alkohol etc. oder ein Essen von seinem Lieblings-Fastfood-Restaurant verzehrte…. Tja, bis dahin klappte das mit dem schlank sein in der Kombination so nicht… 😊

Die Macht der guten alten Gewohnheit

„Das hab ich halt so gelernt“, meinte er. In seiner Familie war das so, dass man sich eben einfach mit irgendeinem schönen Essen belohnte, wenn man etwas geschafft hat. Er erinnerte sich an den Satz seiner Mutter („Gönn Dir doch jetzt mal was Schönes, Kind“). Manchmal ist es so, dass Du Dir eben einfach das gegönnt hattest, was Du schon kanntest, weil es sich gut und bekannt anfühlte. Dieses Verhalten war bei meinem Coachee so automatisiert, dass es ihm erst auffiel als wir darüber sprachen. Er hatte sich mit etwas belohnt, womit er das gewünschte Ergebnis selbst sabotierte.

Schule Deine bewusste Wahrnehmung und stell Dir andere Fragen

Daher ist es so wichtig, dass Du Dir Deine eigenen Verhaltensweisen bewusst machst. Damit meine ich – neben den Dich vielleicht bisher selbst sabotiert habenden Verhaltensweisen – auch die positiven. Sobald Du Dir zum Beispiel auch die positiven Verhaltensweisen, die Du bereits schon lebst, bewusst machst, können Dir diese extrem weiterhelfen. Die anderen lernst Du, konsequent zu verändern. Dieses Thema ist ein wichtiger Bestandteil des Masters und super spannend. Die Teilnehmer sind jedesmal so begeistert, was sie dadurch schon alles ins Positive verändert haben.

Grundsätzlich könntest Du Dir ab sofort, wenn Du wolltest, also einfach andere Fragen stellen wie z.B.:

  • Ist das, was Du Dir Gutes gönnst auch wirklich etwas, was Dir und Deinem Körper auf Dauer gut tut?
  • Belohnst Du Dich mit etwas, das Dich wirklich unterstützt?
  • Unterstützt Du oder verhinderst Du mit Der Belohnung Deinen eigenen Erfolg?
  • Brauchst Du diese Belohnung jetzt wirklich in diesem Moment?
  • Wie könntest Du Dich jetzt auf andere Weise belohnen als mit Süßigkeiten, Eis oder Alkohol etc.?
  • Welche anderen schönen Dinge machen mich glücklich?

Manche fahren nach der langen Zeit tatsächlich in Urlaub und nehmen Tests in Kauf, um sich zu erholen von den letzten Monaten. Manche fahren an den See, manche machen Tagesausflüge, manche gönnen Sie zweimal pro Woche eine Avocado etc.

Ich gönne mir es gerne, morgens so früh aufzustehen, dass ich den Sonnenaufgang am See sehen kann und abends den Sonnenuntergang. Diese Zeit ist für mich ganz besonders.

„Ich schaff das schon, ich schaff das schon, ich schaff das ganz alleine“
Das singt Rolf Zuckowski in einem Mutmach-Lied von 2010 (für Kinder). Das ist sicherlich wahr. Und dennoch kostet es manchmal unendlich viel Kraft, alles alleine schaffen zu müssen (und zu wollen). Dies gilt auch dafür, wenn Du alte Gewohnheiten durchbrechen und überholte Verhaltensweisen planst, hinter Dir zu lassen. Wenn Du beispielsweise merkst, dass Du Dir immer wieder Dinge „gegönnt hast“, die Dir eigentlich nicht wirklich guttun. Wenn Du Ziele finden und erreichen möchtest und nicht weißt wie.

Sagen Menschen manchmal vielleicht zu Dir: „Ach, Du bist doch so stark, Du schaffst das schon“ und Du fragst dann nicht mehr um Unterstützung? Natürlich meinen sie es gut. Vielleicht übersehen sie dabei jedoch etwas ganz Wesentliches: wie sehr Du Dich nach Unterstützung sehnst und es einfach nicht gesagt hast, weil Du es doch alleine hinkriegen müsstest…

Meine Mutter hat zum Beispiel von klein auf oft zu mir gesagt, „Du bist so tapfer“, „Ich bin stolz auf Dich, dass Du das alles alleine meisterst“. Dieser Glaubenssatz hat mir in meinem Leben sehr viel weitergeholfen, gerade in den letzten zwei Jahren. Auf der anderen Seite durfte auch ich echt lernen, um Unterstützung zu bitten und diese anzunehmen.

Für alle, die immer stark sind und nach außen hin stark erscheinen und meinen, alles alleine schaffen zu müssen:

Nimm Dir jetzt einfach mal 10 Minuten Zeit und mach Dir nochmal klar, was genau Du gerade brauchst und welche Unterstützung. Um was konkret könntest Du jemand anderen bitten, Dich in einer bestimmten Sache zu unterstützen? Denk immer daran, andere Menschen helfen Dir gerne, so wie Du sicherlich auch anderen! Gönn Dir die Unterstützung, die Du auch anderen gönnst.

Gemeinsam schaffen wir es leichter! Gönn Dir Unterstützung!
Ein neues Lied könnte so klingen: „Wir schaffen das, wir schaffen das, wir schaffen daaas gemeinsam!“ Wie wäre es, wenn Du kurz über folgendes nachdenkst:

Mit was könntest DU jemanden unterstützen, den Du bisher für stark gehalten hast, dass er/sie das alleine schafft? und
Wen bittest Du in diesem Monat noch um Unterstützung für etwas, was Dir am Herzen liegt, bei dem Du vorankommen willst?
Keiner braucht den gefühlten Veränderungs-Marathon (ich persönlich mag den Ausdruck Veränderungs-Kurzstrecke lieber 😊)! alleine zu laufen.

Sobald Du alte Gewohnheiten erkennen und durchbrechen möchtest, lass Dich unterstützen, hör den NLP fresh-up Podcast, komm ins Seminar der fresh-academy oder zu mir ins Einzelcoaching. Mein Coaching-Klient hat beispielsweise herausgefunden, dass ihm gesundes Essen richtig gut schmeckt und viel neue Kraft schenkt und er abends viel fitter ist als früher. Er hat einfach nur neue Optionen gefunden und diese umgesetzt und war erstaunt, wie leicht das plötzlich ging. Zusammen geht einfach vieles besser und leichter! Gönne auch Du Dir Menschen und Dinge, die Dich unterstützen, Deine Ziele zu erreichen.

Willst Du gelassener, glücklicher, erfolgreicher, gesünder und einfach nur fröhlicher sein? Dann komm in den Practitioner, Master, Coach oder ein Kurzseminar und lass auch Du Dich persönlich und individuell bei der Umsetzung begleiten.
Nach Unterstützung zu fragen und diese zu bekommen kann auch bedeuten, dass Du dadurch plötzlich Dich viel stärker fühlst und entspannter noch mehr und schneller Ziele erreichst als Du vorher gedacht hättest.

Gestalte Deinen persönlichen Frühling in diesem Jahr mit viel Spaß, mehr Leichtigkeit und lass Dich von mir und meinem Team dabei unterstützen, ein noch glücklicheres Leben zu erschaffen.

Ich freue mich sehr auf Dich!

Herzliche Grüße

Deine Wiebke
PS: Gönne Dir einfach mal zu lachen!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden