„Ich weiß eben nicht, was ich will“, so höre ich das immer wieder mal von dem einen oder anderen Teilnehmer im Seminar. Bei vielen Menschen bezieht sich diese Aussage auf den beruflichen Bereich und darauf, dass sie gerne eine Aufgabe finden möchten, die sie wirklich ausfüllt. Ganz früher war es vermutlich ganz einfach: Da ergriffen die allermeisten Menschen einfach den Beruf ihrer Eltern und übernahmen deren Geschäft, wenn sie eins hatten. Doch mit der freien und immer vielfältigeren Berufswahl wird es scheinbar nicht leichter. Jeder kann praktisch alles werden, was er möchte, wenn er denn weiß, was er möchte. Genau da liegt dann das Thema.

Viele Menschen, die diesen Blog kennen, wissen, dass ich nun keine Empfehlung geben werde nach dem Motto: Dieser Beruf hat große Chancen und der da drüben nicht. Also nehmen Sie doch lieber den hier. Das macht keinen Sinn, auch wenn viele Arbeitsvermittler immer noch so tun, als würde die aktuelle Bedeutung eines Berufes eine Aussage darüber sein, wie sinnvoll es ist, diesen zu ergreifen. Ich möchte mich hier eher mit den energetischen Aspekten und der NLP-Sicht dieses Themas beschäftigen.

Aus dieser Sicht beginnen wir mit einer ganz simplen Frage: Wie machen Sie das Gefühl, nicht zu wissen, was Sie wollen? Und nach dem Gesetz der Anziehung geht es gleich einen Schritt weiter: Wenn Sie in einem Zustand der Konfusion und Unklarheit sind, werden Sie keine Aufgabe oder gar eine Berufung finden können, in der Sie sich vollkommen wohl fühlen werden. Das zieht sich nicht an. Erst benötigen Sie das Gefühl der Klarheit, den Durchblick und erst dann macht es Sinn, über den passenden Beruf nachzudenken.

Beginnen Sie also jetzt gleich dort, wo Sie vermutlich noch nie begonnen haben: Schreiben Sie auf, wie Sie sich fühlen werden, sobald Sie den passenden Beruf gefunden haben. Oder besser noch: Was ist es für ein Gefühl, die Berufung jeden Tag zu leben? Oder etwas darunter: Wie ist es für Sie, wenn Sie in einem anderen Lebensbereich absolute Klarheit empfinden über das, was Sie als nächstes tun werden, um ein Ziel zu erreichen? Durch diese und viele weitere passende Fragen verändern Sie Ihren aktuellen Gefühlszustand und das neue Gefühl können Sie immer noch größer machen. Das geht auch ganz leicht: Fragen Sie sich, warum Sie gerne einem Beruf nachgehen möchten, der Sie begeistert. Begründen Sie das schriftlich, am besten auf vielen Seiten.

Dann werden Sie merken, wie viel leichter es Ihnen fällt, sich in das Gefühl zu begeben, das Sie so gerne haben möchten. Schreiben Sie alles auf, was Ihnen in den Sinn kommt. Dann beenden Sie die Arbeit und machen später oder morgen weiter mit Ihrer Aufstellung. Jeden Tag schreiben Sie mindestens eine Seite über Ihre Berufung, Ihren Traumjob, Ihr neues Einkommen und so weiter, bis Sie sich bei dem Gedanken daran so gut fühlen, dass Sie einfach von sich aus jeden Tag weiter machen. Und dann werden Sie schon bald sehr klar wissen, was Sie genau wollen. Legen Sie gleich los!