„Boah, ist das wieder heiß!“ hörte ich einen Geschäftsmann bei einem BNI-Frühstück in München stöhnen. BNI, das Business Network International, ist übrigens unsere Möglichkeit, durch Empfehlungsmarketing noch mehr Umsatz generieren. Eine geniale Idee, die von über 20 Jahren in den USA entwickelt wurde. Wenn Sie in München und Umgebung wohnen, laden wir Sie herzlich zu solch einem Unternehmerfrühstück ein. Das kostet nur 8,50 Euro und verschafft Ihnen einen intensiven Kontakt zu 30 bis 40 Unternehmern aus der Region. Auch in anderen Hauptstädten Deutschlands gibt es übrigens solche BNI-Unternehmertreffen, ich vermittele gerne den Kontakt. Doch zurück zu dem stöhnenden Geschäftsmann:

Es sei ja schon wieder auf dem Weg, superheiß zu werden an diesem Tag und er wisse nicht, wie er das in seinem Büro überstehen könne. Das erste Bild, das bei mir daraufhin vor dem inneren Auge auftauchte, war der Blick auf die Alpen, den ich abends genieße, wenn ich eine kleine Runde durch den Starnberger See schwimme. Das kühle Wasser – der See ist bis zu 150 Meter tief und kühlt daher auch im heißesten Sommer perfekt ab – ist für mich eine der besten Erholungen.

Die Kraft der Gedanken

Bei einer Präsentation am vergangenen Freitag bekam ich dann mal wieder so einen schönen Hinweis, der dazu auch noch locker verpackt und gut zu merken ist: „Zahlen und Entwicklungen, die Sie beachten, verstärken sich“, erklärte der Referent aus Berlin. Ist ja trivial, werden Sie jetzt denken. Nur war das mal wieder einer der Gedanken, die ich abends mit mir zum Schwimmen im See nahm. Diese Zeit, etwa eine halbe oder dreiviertel Stunde, nutze ich gerne, um mich intensiver mit einem einzigen Gedanken auseinanderzusetzen. Und es stimmt doch, etwas anzusehen, auf etwas zu achten, das bedeutet zugleich, es zu verstärken.

Mit welchen Augen haben Sie heute Morgen Ihre Partnerin oder Ihren Partner angesehen? Ist Ihnen aufgefallen, wie positiv er oder sie sich verändert hat seit gestern Abend. Kein Mensch bleibt gleich, nicht einmal eine Sekunde lang. Und der Fokus darauf, wie wundervoll jeder Mensch sich in meiner Umgebung entwickelt, schafft eine passende selbsterfüllende Prophezeihung.

Ich habe vor fünf Jahren ein Training besucht, bei dem wir unsere Ziele für die kommenden Jahre aufgeschrieben haben. Ich rede nicht von den Ich-wiege-drei-Kilo-weniger-und-jogge-morgens-drei-Minuten-länger-Zielen. Ich meine die Lebensvisionen, die größten, tollsten und schönsten Vorstellungen des Lebens, wie es eines Tages sein soll. Sie ahnen schon, dass bei mir darin ein See vorkam, an dem ich damals noch lange nicht lebte. Und Bücher kamen darin unter anderem auch vor (das eine, mein Zeitmanagement-Buch, ist ja bereits erschienen, die nächsten beiden folgen bis Februar 2007).

Achten Sie auf Ihre Gedanken

Das Modell von NLP bietet gute Möglichkeiten, Ziele richtig zu formulieren. Positiv sollten sie sein, selbst erreichbar, auf allen Ebenen der Wahrnehmung können wir das erreichte Ziel vorwegnehmen und die Konsequenzen, die können wir auch abschätzen. Will ich erfolgreich sein, oder habe ich zu viel Angst, dass andere Menschen mich dann beneiden? Die Timeline-Arbeit oder die gezielte Veränderung von Glaubenssätzen sind weitere Ansätze des NLP, die ausgezeichnet funktionieren und sich bei der Zielearbeit einbringen lassen. Ich möchte nicht, dass Sie gleich jetzt anfangen, Ihre großen Lebensziele auf einen Zettel zu schreiben. Jede Beschäftigung mit einem Thema würde schließlich dafür sorgen, dass es sich materialisiert, wahr wird.

Viele Menschen leiden darunter, dass sie keine Ziele gesetzt haben, mindestens keine großen. Die Sinnkrise ist nun so neu nicht, nur die Bewältigung ist heute leichter als jemals zuvor. Dem Leben eine, vielleicht auch ganz neue, Richtung zu geben, darin geht es unter dem Strich in allen Seminaren, die ich anbiete. Wie sehr das ein Schwenk oder nur eine kleine Kurve in Ihrem Leben wird, hängt von Ihnen ab.

Ich wurde von einem großen deutschen Unternehmen gefragt, ob wir auch den Mitarbeitern helfen können, die entlassen werden, weil das Unternehmen mehr Profit erreichen will. Klar, das lässt sich machen, denn alle Menschen, die ich nach solchen Einschnitten einige Jahre später traf, sind froh, dass sie seinerzeit gekündigt wurden oder sogar selbst gekündigt haben. Mit dem Modell des NLP lässt sich hier mit Sicherheit ein positiver Drive entwickeln, der schnell zu Ergebnissen führt. Und davon profitiert jeder Mitarbeiter, der bei diesen Seminaren bereit sein wird, sich selbst an den Kosten zu beteiligen. Ernsthaftigkeitsgebühr nenne ich das und es ist der erste Schritt zur schnellen Veränderung. Das wird ein Turbo-Practitioner im Sinne der Society of NLP, ein Erfolgsdurchlauferhitzer für das neue Leben. Und dann gehen die Teilnehmer guten Mutes in die neue Welt hinaus. Wie genau sind unsere Methoden so überlegen – das mag jetzt ein Gedanke gewesen sein iin Ihrem Kopf. Ich weiß vor allem, dass unsere Arbeit funktioniert.

Wie genussfähig sind Sie jetzt?

Der hitzegeschädigte Geschäftsmann hat selbstverständlich Recht – in seiner Welt. Sein Fokus sorgt für mehr Hitze und die erlebt er schon morgens um 6:45 Uhr vor dem BNI-Frühstück. Muss selbstverständlich nicht sein, dass wir uns mit der Hitze abmühen. Lassen Sie uns mindestens mental in die kühlen Fluten stürzen. Kopf oder Füsse zuerst, Sie entscheiden!
Und meine Welt ist nicht die der rosaroten Brille, sondern eine, bei der ich durch eine klare Zielplanung auf der Spur bleibe. Ich weiß nicht, ob ich meine heutigen Ziele sämtlich in drei, fünf oder sieben Jahren erreicht habe. Und hier lässt sich übrigens – einer meiner Tipps an Sie – der Zeitraum optimal so wählen, dass Sie sich die Realisierung wirklich aus eigener Kraft vorstellen können. Sie wollen eine Million Euro oder eine Villa? In einem Jahr? Das glauben Sie vielleicht selbst nicht. In sieben Jahren? Schön möglicher. Vielleicht glauben Sie daran, dass es zehn Jahre oder noch länger bis dahin dauert. Wählen Sie den Zeitpunkt, der angemessen erscheint. Und dann machen Sie sich gleich auf den Weg. Es kommt immer früher in ihr Leben, als Sie ursprünglich für realistisch gehalten haben. Garantiert.

Wann also treffen wir uns beim Schwimmen im Starnberger See? Nach dem nächsten Seminar, das Sie bei uns besuchen, oder schwimmen Sie lieber in unserer Mittagspause?