title

BLOG

 

Was ist Deine Geschichte?

16 Sep 2018, Geschrieben von map in Law of Attraction, NLP im Alltag

Geschichten sind für viele Menschen die schönen, aufregenden, nicht immer positiven Erzählungen aus der Kindheit. Vielleicht hatten Sie wie ich eine Mutter, die Ihnen Geschichten vorgelesen hat. Oder Sie hatten Hörbücher, damals noch Schallplatten, auf denen die Märchen von den wundervollen Sprechern des Deutschlandfunks vorgetragen wurden. Ich habe diese Männer später getroffen, als ich Journalist wurde und für die öffentlich-rechtlichen Sender arbeitete. Diese Stimmen finde ich weiterhin großartig, sie trugen die Geschichten meiner Kindheit, ließen mich teilhaben an einer zauberhaften Welt.
Was wir oft als Menschen nicht haben, ist die Bewusstheit dafür, dass unser eigenes Lebens eine Geschichte ist. Ich möchte da sehr präzise sein: Unser Leben ist wie ein Roman, eine Geschichte, ein Märchen, ein Drama – was auch immer Sie da gerade leben. Wer schreibt den?

Ist wirklich alles vorherbestimmt?

Viele Menschen haben das Gefühl, es sei alles in diesem Leben vorherbestimmt. Sie fühlen sich als Marionetten der höheren Mächte. Spielt keine Rolle, wie sie das nennen: Gott, das große Ganze, das Universum, alles was ist. Schlimm ist das Gefühl der Abhängigkeit, die Opferrolle. Doch was genau ist das für eine Rolle? Es ist die Rolle, die andere Menschen Ihnen zuweisen, wenn Sie nicht selbst Ihre eigene Geschichte schreiben. Denn wer keine eigene Geschichte plant, wer seine Ziele nicht klar beschreiben kann, der wird ein Spielball in den Romanen, Geschichten und Dramen der anderen Menschen, die mehr oder weniger bewusst diese Stories schreiben.
Jeder von uns ist ein wichtiger oder weniger wichtiger Bestandteil in den Geschichten der anderen Menschen. Nicht als Spielfigur, die willkürlich hin- und hergeschoben wird. Sondern als aktiver Spieler, der immer auch gerne bereit ist, den eigenen Lebensplan zu bereichern mit der neu entwickelten Bewusstheit zu entdecken, wie viel Spaß es macht, selbst wieder aktiv zu schreiben, zu arbeiten an der eigenen Zukunft.

Wie geht Ihre Geschichte denn nun weiter?

Wenn Sie verstanden haben, dass Sie selbst die Autorin, der Autor Ihrer eigenen Geschichte sind, dann werden Sie tatsächlich zu der Schöpferin, zu dem Schöpfer, der Sie sind. Entscheidend ist die Klarheit für das, was Sie wirklich wollen. Nehmen Sie all die kleinen Geschichten, aus denen sich Ihr bisheriges Leben zusammensetzt. Das ist zwar nur die Vergangenheit und auch in der Gegenwart haben diese Geschichten aus dieser Vergangenheit noch Auswirkungen. Das ist nicht schlimm, handelt nur davon, dass Sie noch nicht bewusst wahrgenommen hatten, dass Sie jeden Tag neue, tolle Abenteuergeschichten erfinden können. Geschichten voller Schönheit, voller Liebe, Ehrlichkeit, Wahrheit und Bewusstheit dafür, dass Sie die Geschichten selbst geschrieben, selbst erfunden haben.
Sie brauchen sich nicht dagegen zu wehren, dass sie hier und da noch ein Spieler in irgendwelchen Geschichten sind, die Sie gar nicht mögen. Brauchen sich nicht zu verurteilen dafür, dass Sie die miterschaffen haben. Wichtig ist jetzt nur eins: Dass Ihre Geschichten dieser einzigartigen, bewusst gestalteten Zukunft immer schöner, klarer, besser und angenehmer werden. Denn Sie verstehen spätestens jetzt, dass dies die Magie des Lebens ist, dass das alles ist, worum es im Leben geht:
Sie erfinden Geschichten und konzentrieren sich dann so lange darauf, bis die in der Realität wahr geworden sind. Damit werden Sie eines Tages auf eine wundervolle Geschichtensammlung zurückschauen.

Dazu noch eine Idee…

Und ein Aspekt sei hier noch angefügt: Merken Sie schon, dass die Geschichten der Vergangenheit nicht so wichtig sind? Sie können sie getrost beiseitelassen, denn das sind ja Ihre Schöpfungen von früher. Das mag zwar mal bei einem Treffen ganz nett sein, sich gemeinsam an eine Schöpfung zu erinnern. Was mich aber viel mehr interessiert: An welcher Geschichte Ihres Lebens arbeiten Sie gerade? Was ist das für eine Zukunft, die Sie gerade erschaffen?